***Elea hat mich wieder***

Juhuuuu!!!

Ich bin wieder voll im Schreibfluss, wenn auch wesentlich langsamer als bei Silent Love. Trotzdem konnte ich heute endlich das erste Kapitel mit 34 Seiten abschließen.

Gott, ich sehe schon! Es wird wieder ausufernd, episch lang werden. :D

Die ersten Annäherungen, Gespräche und Schlagabtausche haben stattgefunden. Der Aufbruch zurück zum magischen Portal steht unmittelbar bevor. Allerdings müssen noch zwei kleine Zwischenstationen bis dahin gemacht werden.

Diese Woche werde ich wohl keine enorm großen Fortschritte machen, da ich ab Freitag bis Sonntag in Leipzig auf der Buchmesse sein werde, also eigentlich nur am Samstag. Freitag und Sonntag ist nur die Anreise und Rückreise geplant. Falls also jemand am Samstag dort ist und Lust hat, mich zu treffen kann mir gerne eine Mail (christina@matesic.net) schicken.

Unter Band 4 findet ihr den ersten Textschnipsel. Die Facebook-Leser kennen ihn schon.

***Der Prolog ist fertig***

Mit leichten Startproblemen habe ich den Prolog heute beendet. Neun Seiten sind es tatsächlich geworden, obwohl ich zu Beginn die Befürchtung hatte, dass er zu kurz werden würde. :D

Am ersten Tag habe ich nur eine Seite geschafft. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwierig es war, wieder zu dem etwas archaisch angehauchten Schreibstil zurückzufinden, nachdem ich mich sechs Monate in einer modernen Sprache ausgetobt hatte. Am zweiten Tag waren es dann schon zwei Seiten, also eine  Steigerung um hundert Prozent. Gestern Abend stand dann die erste Begegnung zwischen Elea und M’urrok/ Maél an. Mein Gott, hatte ich Schiss vor dieser Szene! Es kam jedoch alles ganz anders. Ich war nicht in der Lage, weiterzuschreiben, da ich mich mit plötzlich aufgetretenen Kopfschmerzen herumplagen musste. Aber heute bin ich meinem Versäumnis sofort nachgekommen.

Prolog ist fertig und weiter geht’s mit Kapitel 1.

Langsam komme ich in Fahrt! :D

sky-lightning-geographic-chile-landscape-nature-smoke-trees-clouds-dark

***Elea: Das Herz des Drachen (Band 4)***

Ja, ihr lest richtig. Dies wird mein Arbeitstitel für die nächsten Monate sein. Und voraussichtlich wird dieser es auch letztendlich auf das Cover schaffen, so wie ich mich kenne.

Heute ist ein denkwürdiger Tag. Ich fange tatsächlich mit dem finalen Band 4 an. Ich hoffe inständig, dass es auch wirklich bei vier Bänden bleiben wird und dass ich nicht beim Schreiben auf einmal bemerke, dass ich doch nicht mit vier Büchern hinkomme.

Gestern habe ich schon auf der Elea-Seite bei Facebook die sehr vage Gliederung gepostet. Diese will ich euch Blog-Lesern natürlich nicht vorenthalten. Sie sieht im Moment so aus:

Prolog

Teil I: Die Rückreise

Teil II: Wiederbegegnungen und Konfrontationen

Teil III: Die zweite Heimat

Epilog

Änderungen liegen durchaus im Bereich des Möglichen, da ich ja nie weiß, wohin mich meine Figuren treiben.

Wie ihr seht, liegt wieder wie bei Teneviola eine Dreigliederung vor, während Elea 1 und 2 jeweils in vier Teile gegliedert waren. Mal sehen, ob es so bleibt.

Die letzten Tage habe ich mich hauptsächlich mit dem Zusammentragen der ganzen Informationen aus meiner Einarbeitung beschäftigt. Viele Fakten hatte ich nach so langer Zeit vergessen. Einige Fragen müssen beantwortet werden. Für den ersten Teil habe ich mir bereits die verschiedenen dramaturgischen Highlights überlegt, sodass ich nach Fertigstellung des Prologs sofort damit beginnen kann.

Den Prolog beginne ich genau…jetzt. :D

***Die LBM – Mein erstes Mal***

Eigentlich hatte ich nicht vor, nach Leipzig zu fahren. Einmal im Jahr die Menschenmassen auf der Frankfurter Buchmesse erleben, das reicht mir eigentlich für ein ganzes Jahr. Ich wurde jedoch von mehreren Seiten bedrängt hinzufahren. Außerdem höre ich immer wieder, dass es in Leipzig viel ruhiger und gemütlicher zugehen soll. Also werde ich es wagen und mich davon überzeugen, ob dies stimmt. Am Samstag werde ich dort sein. Wer Lust hat, mich zu treffen, möge sich hier melden. Ich freue mich auf euch. Download (4)

***Nun wieder in Teneviola***

Endlich ist meine Dilogie “Silent Love” veröffentlicht. Es fehlt jetzt nur noch das Print des zweiten Bandes. Letzte Woche musste ich die Einarbeitung in Elea vorübergehend auf Eis legen, weil doch noch einiges für die Veröffentlichung des E-Books zu tun war. Heute Abend werde ich meine Reise in Teneviola fortsetzen. Bin jetzt schon bei 54 %. Nicht mehr lange und ich kann mit dem Schreiben beginnen. clouds-1850113__340

***Ich bin in Teneviola***

Seit zwei Tagen lese ich “Teneviola”. Heute fange ich noch den zweiten Teil “Die Reise zum Eisernen Berg an”. Im Laufe der nächsten Woche werde ich fertig, sodass ich mich dann schon grob mit dem Plot beschäftigen werde. Viele Gedanken werde ich mir da nicht machen müssen. Beim Schreiben von “Teneviola” hat es sich ja gezeigt, dass es vollkommen genügt, wenn ich mir die dramaturgischen Highlights bzw. die Stationen überlege. Alles, was dazwischen liegt, entwickelt sich aus einer Eigendynamik heraus.

horsehead-nebula-dark-nebula-constellation-orion-87646

Eine High-Fantasy-Tetralogie um Liebe und Hass