Kategorie-Archiv: Schreibfortschritt Band 4

***14. Schreibfortschritt-Telegramm und Mini-Schnipsel***

Seit dem letzten Telegramm sind wieder ein paar Tage vergangen. Darunter waren ein paar sehr produktive, aber auch ein paar, an denen ich überhaupt keine Zeit zum Schreiben gefunden habe, so zum Beispiel heute. Dennoch habe ich einen deutlich sichtbaren Fortschritt erzielt. Außerdem habe ich eine Szene geschrieben, die einen Verlauf genommen hat, den ich so nicht geplant hatte. Und ich bin die Erkenntnis reicher, dass ich noch ein Kapitel mehr für den zweiten Teil benötige.

Kapitel: 9

Seitenanzahl: 514

Wörteranzahl: ca. 150.000

Gestern habe ich einen winzig kleinen Schnipsel gepostet, den ich euch nicht vorenthalten möchte. Der ist so klein, dass ich ihn euch auch direkt hier präsentieren kann.

 

Wer könnte das wohl gesagt haben?

„Ich hoffe, den Tag erleben zu dürfen, an dem dir mal jemand eine Lektion mit dem Schwert erteilt, damit du von deinem hohen Ross mal unsanft auf deinen Allerwertesten plumpst. Bevorzugt sollte Maél derjenige sein, damit es auch so richtig schön wehtut.“

neuschwanstein-1970610__340

 

Die Jahreszeit entspricht nicht der, die derzeit bei Elea herrscht. Da ist es gerade Frühsommer.

***13. Schreibfortschritt-Telegramm***

Endlich habe ich bei der Vollendung meines Werkes einen weiteren Meilenstein hinter mich gebracht, dem ich … dem wir alle entgegen gefiebert haben. Es war mit Abstand die schwierigste Passage, die ich jemals geschrieben habe. Selbst der Kampf zwischen Maél und Jerkar in Lazuls Berg war einfacher. Ich glaube, ich saß  eine Woche daran. Die besagte Szene umfasst aber nur siebzehn Seiten, während die Kampfszene in Teneviola über dreißig Seiten lang war. Aber egal. Nun ist sie erledigt und ich bin erleichtert und zufrieden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr über den Abgang der von uns allen verhassten Person ebenfalls mehr als zufrieden sein werdet. Als ich mich in die Szene gestürzt habe, wusste ich noch gar nicht, wie der Hergang des Ganzen aussehen würde. Aber so schreibe ich am liebsten. Ich fange einfach an, lasse meine Figuren agieren und sehe, wohin sie mich führen.

Seit dem letzten Telegramm bin ich, wie ihr sehen könnt, wieder enorm weiter gekommen.

Kapitel: 8 (Teil II)

Seitenanzahl: 482

Wörteranzahl: ca. 139.900

Noch ein Kapitel und Teil II ist abgeschlossen.

pexels-photo-115045

***12. Schreibfortschritt-Telegramm***

Sorry!

Im letzten Beitrag hatte ich angekündigt, euch noch ein Telegramm zu liefern, bevor ich in den Urlaub gefahren bin. Das habe ich total vergessen.

Ich muss gestehen, dass ich in den vergangenen Wochen kein einziges Wort geschrieben habe. Dafür habe ich in jeder freien Minute gelesen. Hierüber möchte ich noch ein paar Worte verlieren. Das werde ich aber in dem zweiten Beitrag tun, den ich heute bzw. ziemlich bald im Anschluss an diesen posten werde.

Nichtsdestotrotz reiche ich euch noch den aktuellen Status nach:

Kapitel: 7 (in Teil II)
Seitenanzahl: 423
Wörteranzahl: sage und schreibe 122.620 :D

MaelElea1

***11. Schreibfortschritt-Telegramm und Textschnipsel***

Ich habe, wie ihr bestimmt schon bemerkt habt,  länger nichts mehr gepostet. Das lag daran, dass ich fast zwei Wochen Besuch von meiner Freundin hatte. Ab und zu konnte ich ein wenig schreiben. Vorgestern habe ich endlich eine wichtige Actionszenen fertig geschrieben. Ich saß mehrere Tage daran, was aber eigentlich gar nicht so schlecht war. So konnte ich sie immer wieder im Geiste durchspielen und daran herumfeilen.

Inhaltlich gesehen, steht nun demnächst die Wiederbegegnung mit Darrach an. Damit endet dann in etwa auch Teil II.

Kürzlich hatte ich im Übrigen eine Eingebung bezüglich meiner Gliederung.  Es werden wohl eher vier Teile werden, die dann folgendermaßen lauten könnten:

Teil I: Die Rückreise
Teil II: Wiederbegegnungen und Konfrontationen
Teil III: Wiedersehen, Entscheidungen und Opfer                                              Teil IV: Die zweite Heimal (?)

Allerdings hat in den vergangenen Monaten in meinem Kopf ein etwas anderes Abschlussszenario Gestalt angenommen, sodass “Die zweite Heimat” möglicherweise hinfällig wird.

Dann gibt es noch etwas von Tomaia zu berichten, die mich von Eleas1 an als Testleserin begleitet. Sie ist mit dem ersten Teil durch und sehr zufrieden. Sie findet, dass sich die psychologie-lastige Handlung sehr gut in das Gesamtwerk einfügt.
Ein paar stilistische und kleinere inhaltliche Korrekturen muss ich jedoch vornehmen. Aber es ist nichts Weltbewegendes.

Aktueller Stand:

Kapitel: Kapitel 5 (Teil II)

Seitenanzahl: 390

Wörteranzahl: ca. 113.000

Ich würde sagen, dass das Bergfest nun hinter mir liegt.

Beschließen möchte ich meinen heutigen Beitrag mit dem Hinweis auf einen kleinen Schnipsel (Nr. 8), den ihr unter “Band 4″ findet. Bitte nur diejenigen lesen, die bereits Teneviola kennen. Für alle anderen enthält der Textausschnitt Spoiler.

Viel Spaß!!! :) pexels-photo-235621

***10. Schreibfortschritt-Telegramm und ein kleines Rätsel***

Liebe Blog-Leser!

Seit dem letzten Telegramm hat sich wieder einiges getan.  Ich bin zwei Kapitel weiter gekommen.

Kapitel: 4 (in Teil II “Begegnungen und Konfrontationen”)

Seitenanzahl: 358

Wörteranzahl: ca. 104.000

Bergfest kann ich zwar noch nicht feiern, aber es rückt in greifbare Nähe.

Nun zu dem Rätsel. Ich habe hier eine kleine Textstelle. Könnt ihr euch vorstellen, wer da spricht?

„Ich hätte mit allem gerechnet, aber nicht damit, dass wir in dieser unwirtlichen Gegend Frauenbesuch bekommen. Elea zähle ich nicht. Die ist ja schon … mehrfach vergeben. Aber die anderen beiden… Verflucht! Die beiden sind sogar richtig ansehnlich. Etwas blass  vielleicht. Aber darüber kann man hinwegsehen.“

:D :D :D