Änderung bezüglich des Gewinnspiels/8. Schreibfortschritt-Telegramm

Heute hat mir eine neu gewonnene Blog-Leserin, Vorschläge für die Besetzung von Elea, Maél und Finlay (inklusive Darrach) gemailt. Sie hatte durch Zufall von Jason Momoa als Maél gelesen. Dies hatte sie dazu veranlasst, sich selbst darüber Gedanken zu machen. Aber liest doch am besten selbst ihren Kommentar dazu! :) Änderung bezüglich des Gewinnspiels/8. Schreibfortschritt-Telegramm weiterlesen

7. Schreibfortschritt-Telegramm

Es ist an der Zeit, euch von meinem Fortschreiten mit Elea 2 zu berichten.

Ihr werdet wahrscheinlich enttäuscht sein. Ich habe seit dem letzten Schreibfortschritt-Telegramm vom 29. Mai nur 16 Seiten geschrieben (aktuelle Seitenzahl 341).

Dies liegt daran, dass ich die Kapitel von Teil II überarbeitet habe. Eigentlich wollte ich sie nur mal schnell lesen, um wieder alles präsent zu haben für den weiteren Verlauf. Einiges hatte ich nämlich schon wieder vergessen. Leider gefielen mir einige Formulierungen nicht mehr, so dass ich dann doch den Rotstift in die Hand genommen habe und neun Kapitel überarbeitet habe. Das ist manchmal zeitintensiver als einfach nur schreiben.

Und vor allem strengt es die Augen viel mehr an. Auf dem Bildschirm kann ich mir den Text  150% vergrößern. Das geht mit dem Ausdruck nicht. Ja! Ich könnte natürlich von Schriftgröße 11 auf 14 gehen. Aber da bräuchte ich doppelt so viel Blätter und Toner.

Meine Lesebrille von Aldi mit +1 hat seit gestern ausgedient. Bei dm habe ich mir eine mit +1,5 gekauft. Da kann ich jetzt viel länger lesen, ohne dass mir die Augen schmerzen. :)

Ab einem Alter von vierzig Jahren geht es mit der Sehkraft bergab. Lasst euch das gesagt sein! Leider ! :(

Diejenigen, die keine Brillenträger sind, brauchen auf einmal eine Lesebrille; diejenigen, die kurzsichtig sind, wundern sich, dass sie mit ihrer Brille auf einmal gar nicht mehr lesen können und legen sie weg; und diejenigen, die weitsichtig sind… hm… Wie verändert sich deren Sehkraft in Bezug auf die Alterssichtigkeit? Darauf habe ich jetzt keine Antwort. Ich kenne niemand, der weitsichtig ist und sich mit diesem lästigen Problem auseinandersetzen muss.

Ich schätze, dass ich noch drei bis vier Kapitel brauche, um endlich Teil II abzuschließen. Dann kommt endlich Teil III, in dem sich Elea und Maél wieder begegnen. :)

An die neuen Blog-Leser !

Dieser Beitrag richtet sich an die erst kürzlich hinzugekommenen und die (eventuell) täglich neu hinzukommenden Blog-Leser.

In den Archiven schlummern zwei Beiträge, die mir noch sehr am Herzen liegen, da ich auf eure Teilnahme angewiesen bin.

Im März habe ich zu der Umfrage “Warum ausgerechnet Elea?”  aufgerufen. Hier würde ich mich noch sehr über weitere Stimmen von euch freuen.

Im April habe ich mein Gewinnspiel vorgestellt. Ich bin nach wie vor gespannt auf weitere  Vorschläge für die Rollen von Elea, Maél und Finlay . Bis jetzt haben sich nur fünf Leserinnen mit ihren Vorschlägen für die Teilnahme am Gewinnspiel qualifiziert.  Da geht doch bestimmt noch mehr ! ! :)

Zum Schluss wollte ich darauf hinweisen, dass es die Möglichkeit gibt, meinen Blog via Mail zu abonnieren. Hierzu gab es einen Beitrag im Mai, in dem erklärt wird, wie dies funktioniert.

Und nicht vergessen: Die  “Neue Umfrage !” im gestrigen Beitrag benötigt auch eure Hilfe !

Vielen Dank für euer Engagement !

Das nächste Schreibfortschritt-Telegramm kommt in den nächsten Tagen. :)

 

 

Neue Umfrage !

Da bin ich schon wieder !

Als ich gestern, nachdem ich “The Lucky One” veröffentlicht hatte, zu Bett gegangen bin, hatte ich mal wieder die Idee für eine Umfrage.

Kurze Vorgeschichte:

Als ich vor etwas zweieinhalb Jahren damit begann, Eleas Geschichte zu schreiben, hatte ich eigentlich geplant, ein Jugendbuch zu schreiben. Na ja! Als ich dann etwa die Hälfte des doch “monumentalen” Werkes vor mir sah, ca. 500 Seiten, kamen mir so meine Zweifel, ob ein Buch mit dieser Länge für Mädchen geeignet ist. Also verwarf ich diesen Gedanken. Neue Umfrage ! weiterlesen

Peinlich !

Heute wende ich mich an euch mit einer mir sehr unangenehmen Angelegenheit.  Das vermittelt ja auch schon der Titel des heutigen Beitrages.

Die letzten Tage bin ich nicht sehr viel mit dem Schreiben weiter gekommen. Zum einen hänge ich momentan an einer der harten Nüsse fest, die ich im letzten Beitrag erwähnte . Und um die zu knacken,  brauche ich viel Zeit am Stück, um mich so besser in die Problematik hineinvertiefen zu können. Und vor allem brauche ich Ruhe.  Die Wochenenden, wenn alle zu hause sind, eignen sich hierfür natürlich weniger. Zum anderen hatte ich noch die oben angedeutete Angelegenheit zu erledigen, zu der ich jetzt komme. Peinlich ! weiterlesen