***Erkennt ihr ihn?***

Immer wieder das Thema “Maél”! Ich weiß. Manch einen nervt es vielleicht. Die eine oder andere kann wahrscheinlich nicht genug davon kriegen. Ständig ist man auf der Suche nach dem Mann, der perfekt in seine Rolle schlüpfen könnte.

Kürzlich habe ich euch ja geschrieben, dass Keanu Reeves ihm schon sehr nahe kommt. Vor fast zwei Jahren habe ich bereits einen Darsteller gefunden, der auch perfekt passen würde, wenn nicht sogar noch besser. Meine Tochter nahm dies damals zum Anlass und fertigte mir dieses Bild an. Ich habe es mit Stecknadeln an den Vorhang befestigt vor dem mein Schreibtisch steht (im Schlafzimmer). Ich sehe also tagtäglich drauf. :)

20150829_111741

Erkennt ihr den Mann rechts auf dem Bild? Hier nochmal etwas größer:

TaylorKitsch

 

Man beachte die Narbe links auf der Wange! ;)

Bin mal gespannt, wer von euch drauf kommt, wer dieser düster und bedrohlich dreinblickende Mann ist?

***Off-Topic: Buchtipps***

Hallihallo!

Da bin ich wieder –  aus Kroatien zurück in meiner Heimat.

Nun glaube ich es wirklich: Der Klimawandel hat uns fest in seinem Griff. Nicht nur dass es bei uns vor ein paar Wochen einen Tornado gab. In Kroatien tut sich auch was. Das zweite Jahr hintereinander sind es im August in Dalmatien zehn Grad kühler als all die Jahre zuvor, und ich kann auf viele, viele Jahre zurückschauen, um dies beurteilen zu können. Aber mir kommt dies nur gelegen. :D 25 bis 28 Grad sind vollkommen ausreichend. ***Off-Topic: Buchtipps*** weiterlesen

***Off-Topic: Buchtipp***

So! Da bin ich doch nochmal, bevor es nach Kroatien geht.

Heute dreht es sich aber nicht um Elea, sondern um ein bzw. zwei Bücher, die ich heute Nacht zu Ende gelesen habe. Genau genommen ist es eine Dilogie.

Anshar” von Britta Strauss.

KleCover Anshar 1

Die Bücher gibt es einzeln, seit kurzem aber auch als Gesamtausgabe, und zwar sowohl als E-Book als auch als Taschenbuch.

Zunächst mal muss ich sagen, dass ich ein absoluter Fan des Schreibstils von Britta Strauss bin. Selten habe ich Bücher gelesen, die in einer so bildgewaltigen, metapherreichen Sprache geschrieben sind. Sie vereint auf elegante Weise moderne und poetische Sprache. Ich liebe das. Jedes Mal, wenn ich eines ihrer Bücher gelesen habe (bis jetzt nur drei mit “Hunter’s Moon”) habe ich das Gefühl etwas dazu gelernt, mich weiter entwickelt zu haben. Ich lese ja nicht nur der Unterhaltung wegen. “Normale” Leser, also die, die nicht selbst schreiben, empfinden vielleicht ganz anders als ich. Dennoch möchte ich euch Anshar ans Herz legen, schon allein wegen der unglaublich schönen und wieder mal originellen Geschichte.  Britta Strauss gelingt es immer wieder, sich mit neuen Ideen von der großen Masse abzuheben. Ebenso katapultiert sie den Leser in eine fantasievolle Welt und lässt ihn hautnah teilhaben an dem Leben ihrer Protagonisten. Man befindet sich regelrecht auf einer Achterbahn der Gefühle. Streckenweise ist es schon sehr traurig, ähnlich wie Elea 2, aber auf ganz andere Weise.

Falls ihr es noch nicht wisst –  das eine oder andere Mal habe ich es ja schon erwähnt: Mein Lieblingsbuch ist “Der Kuss des Kjer” von Lynn Raven. Sie hat es  fertig gebracht, dass ich bei einer Textstelle weinen musste. Und da ich dieses Buch schon zweimal gelesen habe, waren es dann sogar zweimal. Bei Anshar war ich schon sehr, sehr  nah dran, auch Tränen zu vergießen.

Falls ihr nun eine ähnlich Geschichte wie Elea erwartet, dann muss ich euch enttäuschen. Es ist etwas ganz, ganz anderes. “Anshar” spielt in der Gegenwart und birgt ganz andere fantastische Elemente in sich, die ich euch aber nicht verraten möchte.

Also falls noch jemand eine Urlaubslektüre oder grundsätzlich neuen Lesestoff sucht, so kann ich euch diese Geschichte wärmstens empfehlen.

Noch einen schönen Sommer und viele, viele spannende Lesestunden!

Christina

***10. Schreibfortschritt-Telegramm***

abendhimmel1

Hallo ihr Lieben,

es ist tatsächlich vollbracht. Ich habe endlich Teil I “Bei den Akrachoní” abgeschlossen. Es ging auf einmal schneller, als ich erwartet habe. Zehn Kapitel sind es geworden mit 211 Seiten.

Nun geht es weiter mit Teil II “Die Reise zum Eisernen Berg”.

Mir wurde nahegelegt, nicht die Grenze von 600 Seiten zu überschreiten, damit  die Taschenbuchausgabe günstiger als die von Band 1 und Band 2 ausfallen kann. Also wenn ich berücksichtige, dass ich die Seitenformatierung diesmal großzügiger gestaltet und ich von voraussichtlich fünf Teilen erst einen im Kasten habe, halte ich dies für mehr als utopisch. ;)

Schauen wir mal!

Falls ich es bis Sonntag nicht mehr schaffe, mich nochmal bei euch zu melden, dann verabschiede ich mich jetzt schon für die kommenden zwei Wochen. Am Sonntag fahren wir in Urlaub. Zum Schreiben werde ich höchstwahrscheinlich nicht kommen. Aber an dem weiteren Verlauf der Handlung werde ich in jedem Fall tüfteln. Mein Notizbuch wird mich überallhin begleiten, auch an den Strand. :)

Herzliche Grüße

Christina

 

 

***Off-Topic: Filmtipp***

2,w=189,c=0.bild

Am Donnerstag war ich mit meiner Freundin im Kino. Wir besuchten die allerletzte Vorstellung eines Filmes, und dies bereits nach nur fünf Spielwochen. Eine wunderschöne, ans Herz gehende Liebesgeschichte mit zwei unbekannten Schauspielern in den beiden Hauptrollen: “Für immer Adaline”.

Ein wenig Fantasy ist auch dabei. :)

Ich werde euch mal ganz kurz die Handlung umreißen.

In den Dreißigern hat Adaline einen Autounfall. Von diesem Zeitpunkt an hört sie auf zu altern. Sie erlebt, wie ihre Tochter altert.  In der Gegenwart, in der der Film nun hauptsächlich spielt, könnte ihre Tochter gut und gerne ihre Großmutter sein. Adaline versagt sich die Liebe, weil sie immer von der Angst verfolgt wird, als Kuriosum im Labor der Wissenschaft zu enden. Sie fühlt sich unsagbar einsam. Einzig ihre vielen Hunde, die sie über alles liebt, sind ihre treuen Wegbegleiter in ihrem langen Leben. Doch dann begegnet sie einem Mann, der sie an ihrem Grundsatz, alle zehn Jahre den Wohnort zu wechseln, zweifeln lässt.

Eine sehr, sehr schöne Geschichte, die vielmehr Aufmerksamkeit in unseren Kinos verdient hätte. Vielleicht läuft er ja noch in den Kinos in anderen Teilen Deutschlands oder Österreichs .

Ach ja! Harrison Ford spielt in einer Nebenrolle mit. Das mag für den einen oder anderen auch von Interesse sein. ;)

Eine Woche zuvor war ich mit meinem Sohn in “Pixels”, weil er so sehr von dem Werbe-Trailer im Fernsehen begeistert war.

Schrecklich! :(

 

***9. Schreibfortschritt-Telegramm***

abendhimmel1

Hallo meine lieben Blog-Leser!

Heute mal wieder nur ganz kurz.

Ich bin jetzt bei Seite 192 gelandet. Kapitel 10 – immer noch von Teil I – steht an.

In Baden-Württemberg sind nun auch die Ferien eingekehrt. Dies wird eine magere Zeit für mich und mein Schreiben werden. Also macht euch schon mal auf zähe Fortschritte gefasst. :(

Heute findet ihr  auch keinen Textschnipsel bei “Band 3″. :( :( Einige von euch werden mich deswegen verfluchen. (“Nicht wahr, Jeanette?” :) )  Ihr könnt ja die alten lesen. Ich lese sie auch immer wieder sehr gerne, weil es so schön ist, zu sehen, wie Maél wieder Maél wird. :)

Ich muss  erst einmal wieder ein ganzes Stück in der Handlung vorankommen. Ich habe aber jetzt schon genau vor Augen,  welche Textstelle ich euch als nächstes vorab präsentieren werde.  :)

Ich wünsche euch eine schöne sommerliche Augustwoche, die uns alle wieder so richtig zum Schwitzen bringen wird.

Herzliche Grüße

Christina