***Off-Topic: Buchtipps***

Hallihallo!

Da bin ich wieder –  aus Kroatien zurück in meiner Heimat.

Nun glaube ich es wirklich: Der Klimawandel hat uns fest in seinem Griff. Nicht nur dass es bei uns vor ein paar Wochen einen Tornado gab. In Kroatien tut sich auch was. Das zweite Jahr hintereinander sind es im August in Dalmatien zehn Grad kühler als all die Jahre zuvor, und ich kann auf viele, viele Jahre zurückschauen, um dies beurteilen zu können. Aber mir kommt dies nur gelegen. :D 25 bis 28 Grad sind vollkommen ausreichend.

Ein schönes Willkommensgeschenk hat mir Jeanette gemacht. Während unserer Heimreise, also gestern, entdeckte ich ihre Rezension zu Elea 1 bei Amazon. Wir kamen gerade von unserem traditionellen McDonalds-Abstecher zurück zum Auto. Da ich ja jedes Mal völlig aus dem Häuschen bin, wenn ich sehe, dass die Zahl der Rezensionen um eins gestiegen ist, hab ich dies natürlich meiner Familie sofort euphorisch kundgetan. Sie bestanden darauf, dass ich sie laut vorlas. Der Kommentar meines sieben-jährigen Sohnes war am Ende: “Die ist aber lang!”

Lest selbst, welche schönen Worte sie gefunden hat, obwohl sie behauptet, sie könne nicht so gut wie andere Rezensionen schreiben.

http://www.amazon.de/review/R226AFVNZXYQTM/ref=cm_cr_dp_title?ie=UTF8&ASIN=B00I9QWADM&channel=detail-glance&nodeID=530484031&store=digital-text

Herzlichen Dank, liebe Jeanette! Ich habe mich riesig darüber gefreut und meine Familie auch. :)

Ihr werdet es nicht glauben, aber kaum läuft die erste Waschmaschine, sitze ich schon wieder an meinem Computer und schreibe euch.

Zunächst die schlechte Nachricht: Ich war nur gedanklich bei Elea. Ich habe weder ein Wort geschrieben noch einen Satz überarbeitet. In meinem Kopf habe ich zwar immer wieder die  Handlung weiter gesponnen, aber Fortschritte im eigentlichen Sinne habe ich leider nicht gemacht. :(

Nun zu der guten Nachricht. Ich habe in jeder freien Minute gelesen, sodass ich eine Bilanz von fünf gelesenen Werken vorweisen kann. Eines bzw. zwei möchte ich euch ans Herz legen. Jeder, der Elea liebt, wird diese beiden Bücher genauso wie ich verschlingen.

LICHT UND DUNKELHEIT: Levarda

Levarda

LICHT UND DUNKELHEIT: Theona

Theona

Beide stammen aus der Feder von Kerstin Lachfahl, die ebenfalls wie ich Selfpublisherin ist. Die beiden Bücher gibt es leider nur als E-Books.

Laut meines Kindles dauerte mein höchster Lesegenuss  ca. 10 Stunden. Also ihr seht – es handelt sich wie bei “Elea” um dicke Wälzer .

Ebenso spielen beide Geschichten vor einer rückständigen Fantasy-Kulisse. Allerdings zeichnet Kerstin Lachfahl ihre Fantasy-Welt wesentlich komplexer als ich meine. An so etwas habe ich mich bei Elea noch nicht herangetraut. Aber da für mich die Liebesgeschichte und die unterschiedlichsten Interaktionen zwischen den Figuren ohnehin im Vordergrund stehen, denke ich, dass man eine solche bei “Elea” auch nicht unbedingt vermisst.

Natürlich – wie sollte es auch anders sein –  geht es um sehr starke und “sportliche” Frauen. Vor allem Theona hat es mir angetan. Sie kann es mit den stärksten Kriegern aufnehmen. ;) Ach ja. Und beide verfügen – wer hätte das gedacht – über ganz besondere Gaben.

Die Bücher können im Grunde unabhängig voneinander gelesen werden. Dennoch empfehle ich, mit Levarda zu beginnen, da diese Geschichte chronologisch gesehen vor der mit Theona spielt. Die beiden Protagonisten bei Levarda spielen außerdem eine Nebenrolle bei Theona.

Die Autorin besticht durch eine wunderbare Erzählweise, die den Leser in eine andere Welt entführt und ihn geradezu an das Buch fesselt. Besonders gelungen finde ich, wie die Autorin langsam die erotische Spannung  zwischen den Protagonisten-Paaren aufbaut, ohne dabei erotische “Handlungen”  zu beschreiben.  Ihr gelingt es, diese Spannung aufrechtzuerhalten, bis es relativ spät  schließlich doch zu der inzwischen von bestimmt jedem Leser heiß ersehnten  Liebesszene kommt. ;)

Die Charaktere – auch die Nebenfiguren – sind mit Liebe gezeichnet, sodass man von jedem ein bestimmtes Bild im Kopf hat.

Levarda habe ich bereits vor ein paar Monaten gelesen und war total begeistert. Aber Theona hat mich wirklich vom Hocker gehauen, ähnlich wie Anshar, wobei man diese beiden Bücher eigentlich überhaupt nicht miteinander vergleichen kann.

Diese beiden Bücher erhalten von mir neben “Der Kuss des Kjer” und “Anshar” das Prädikat “Kann jederzeit wieder gelesen werden!”

Dann hätte ich noch zwei weitere Bücher, die, wenn man das Genre mag, sehr empfehlenswert sind. Und bei beiden ist es nun so, dass ich genau wie ihr zähneknirschend auf die Fortsetzung warten muss, da es sich jeweils um den Auftakt eines mehrbändigen Werkes handelt.

Wer gerne Vampirromane liest und vielleicht mal etwas mehr Erotik möchte, sollte mal einen Blick auf “DER SPIEGEL DEINER SEELE” von Ava Juliens werfen. Eine sehr originelle Geschichte werdet ihr da vorfinden. Aus dem Klappentext ist gar nicht zu erschließen, dass es sich um eine Vampirgeschichte handelt. Umso überraschte war ich dann. :)

Auch für die Science-Fiction-Fans mit einem Faible für Endzeit-Kulisse habe ich ein lesenswertes Buch: DIE LÄNGSTE NACHT von Coleen Gleason. Auch wieder sehr originell und mit mit mehr, aber sehr gefühlvoller Erotik.

Würde ich jetzt Sterne vergeben, so würden Levarda und Theona 5 Sterne bekommen und diese beiden 4.

Ungelesen auf meinem Kindle ist jetzt u.a. noch STURMHERZ von Britta Strauss und – ihr werdet es nicht glauben – mein erstes Fantasy-Buch (von Tolkien einmal abgesehen), das von einem Mann geschrieben wurde: NIMMERHERZ von Erik Kellen, das sogar das Quindie-Siegel besitzt. Die Rezensionen bei Amazon klingen schon mal seeeeeehr vielversprechend.  Wieder ein schöner High-Fantasy-Schmöker. Vielleicht hat ihn ja schon die eine oder andere von euch gelesen und kann mir sagen, wie er ist. :)

Jetzt fragt ihr euch sicherlich: Warum ist dies nun die gute Nachricht? Die Antwort liegt doch auf der Hand!

Mit Levarda und Theona lässt sich die Wartezeit, bis Elea 3 fertig ist, unter Garantie versüßen und verkürzen. :)

6 Gedanken zu „***Off-Topic: Buchtipps***“

  1. ” Levarda” ist neben “Der Kuss des Kjer” eines meiner absoluten Lieblingsbücher. Über Levarda bin ich auf Amazon auch zu Elea gekommen :-) . Nimmerherz kann ich nur empfehlen, ein tolles Buch voller epischer Schicksale und werdenden Legenden ;-) !

      1. Ja, Theona hatte ich damals zusammen mit Levarda gekauft und danach ebenfalls verschlungen :-) . Eine ganz tolle und taffe Heldin, die sich von nichts und niemanden unterkriegen lässt. :-)

    1. :D Wieso wundert mich das jetzt nicht?

      Liebe Sandra, falls du Levarda und Theona nicht kennst, musst du sie unbedingt lesen. Du wirst unter Garantie auch von ihnen begeistert sein. :)

Kommentar verfassen