Über mich

elea

Ich wohne mit meinem Mann und meinen zwei Kindern in einem kleinen Ort zwischen Mannheim und Heidelberg. Ein weiteres Mitglied unserer Familie ist unsere Landschildkröte, die bei milderen Temperaturen unsere Terrasse unsicher macht. In den kalten Monaten bewohnt sie unseren Zweitkühlschrank zwecks Winterruhe.

Sport ist neben dem Schreiben ein weiteres Hobby, dem ich (leider) mit größerer Beharrlichkeit und Kontinuität fröne.

Wie kam ich nun zum Schreiben? Ich kann ganz klar und deutlich sagen, dass ich nicht zu der Kategorie von Schriftstellern gehöre, die bereits im Grundschulalter oder als Pubertierende ihre Berufung zum Schreiben entdeckt haben. Im Gegenteil: Aufsätze schreiben war mir immer ein Gräuel. Vor Klassenarbeiten hatte ich Angst, dass mir nichts einfällt. Das eigentliche Problem war dann aber zu einem Ende zu finden. So auch bei meiner Diplomarbeit… und auch bei Elea.

Ich gehöre vielmehr zu der wahrscheinlich wesentlich kleineren Gruppe von Schriftstellern, die praktisch über Nacht, von jetzt auf nachher, holterdiepolter sich dazu berufen sehen, Geschichten zu schreiben.

Science fiction und Fantasy faszinieren mich schon, seid ich denken kann. Den größten bleibenden Eindruck hat Tolkien mit seiner berühmten Trilogie hinterlassen. Trotz der nicht seltenen Passagen mit sehr detaillierten Beschreibungen habe ich sie dreimal gelesen. Also kommt mein Faible für High Fantasy nicht von ungefähr.

Mein absolutes Lieblingsbuch ist aber “Der Kuss des Kjer” von Lynn Raven. Hier spielt neben einer exotischen Fantasiewelt und fremdartiger Völker auch die Romantik eine große Rolle. Nun weißt du es: Ich bin hoffnungslos romantisch.

Elea ist das Produkt aus  klassischer Fantasy und großer Gefühle.

8 Gedanken zu „Über mich“

  1. Hallo Christina,
    ich bin total begeistert von Elea! Nachdem ich schon Band 1 in Rekordzeit durchgelesen habe und die Wartezeit nur schwer ertragen konnte, hat mich auch Band 2 wieder völlig aus der Welt geholt… Gut, dass ich alleine war und mich keiner beim Lesen stören konnte.-
    Du hast tolle Ideen in Band 2 gebracht, u.a. die kleine Maella (v.a. die Geburtsumstände!), die Entwicklungen in den Beziehungen zu Finlay und Kellen und natürlich Mael. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, und solange du so tolle Ideen hast können es gerne auch 6 Bände werden statt einer Trilogie!

    Nun noch etwas eher persönliches, mir sind in beiden Bänden etliche Rechtschreib-, Grammatik- und Ausdrucksfehler aufgefallen. Wenn du gern jemanden haben möchtest, der sich im Vorwege mal deine Arbeit daraufhin ansieht, melde dich gerne bei mir. Bitte fühle dich nicht angegriffen, denn dies sagt nichts über deine Fähigkeiten als Schriftstellerin aus, die ich wirklich bewundere!

    Ganz herzliche Grüße
    Birgit

    Ps. …auch ein extremer HdR-Fan…

    1. Hallo Birgit,

      endlich mal jemand, der nicht die Düsternis und Traurigkeit, die in Band 2 vorherrscht, kritisiert. Das freut mich total. :D Es wäre doch langweilig, wenn immer alles genau so verlaufen würde, wie man es erwartet, oder nicht?
      Bis ich nun Band 3 veröffentliche, wird leider noch einige Zeit vergehen. Ich gehöre nicht gerade zu den schnellsten Schreiberlingen. ;)

      Dass du die Fehler ansprichst, passt wie die Faust aufs Auge. Ich habe nämlich heute Elea 2 für die Taschenbuchausgabe konfiguriert. Dabei habe ich auch Fehler korrigiert, die Marlene, eine meiner Blog-Leserinnen, mir freundlicherweise per Foto von ihren Textmarkierungen im Kindle zugeschickt hat. Zum Schluss habe ich dann noch die Rechtschreibprüfung gemacht (die habe ich zu meiner Schande bisher noch nie gemacht!) und dabei sind auch noch einige Fehler zutage gekommen. Es waren hauptsächlich Fehler im Bereich der Getrennt- und Zusammenschreibung, ein Thema, mit dem ich mich schon in der Schule schwergetan habe. ;) Marlene entdeckte eine Reihe Zeichenfehler, zwar keine Kommafehler, aber manchmal setzte ich ein Fragezeichen, wo ein Punkt hätte kommen müssen, oder umgekehrt. Manchmal habe ich ihn und in verwechselt. Einmal sogar ein wider vor Erwarten. Alles Fehler, die man beim Korrigieren gerne überliest. Schrecklich! Man liest und liest. Irgendwann hat mein einfach keine Lust mehr, vor allem bei dieser Menge von Seiten.
      Danke für dein Angebot, Elea 3 vorab zu lesen. Vielleicht komme ich sogar darauf zurück.

      Liebe Grüße
      Christina

      P.S.: Ganz besonders freut es mich, dass du die Geburt ansprichst. Diese zu schreiben, hat mir in diesem Buch mit am meisten Spaß gemacht. :)

  2. Wow – das war ja eine schnelle Reaktion! Ich freue mich sehr über deine schnelle und ausfürliche Antwort, v.a. weil es mein allererster Kommentar überhaupt zu irgendetwas oder irgendwem war.
    Aber es macht Spaß auf diese Weise Kontakt zu haben, ich melde mich sicher mal wieder…
    Ich wünsche dir weiterhin viel Fantasie und Spaß mit Elea, Mael und Co!
    LG,
    Birgit

    1. Du wirst lachen, Birgit. Bevor ich zu schreiben begann, habe ich in meinem ganzen Leben noch nie eine Rezension angefertigt oder mit einem Autor direkt Kontakt aufgenommen. Dies hat sich nun aber geändert. Deshalb bin ich umso glücklicher, dass es solche Leserinnen wie dich und andere gibt, die sich hier auf meinem Blog verewigt haben. Mir macht es nämlich auch Spaß, mich mit euch über meine Bücher auszutauschen. :D

  3. Tja, jetzt wage ich es auch und schreibe mich hier ein!
    Begonnen hat Alles mit einem geschenkten E-book Reader, auf dem ein paar Bücher ( weniger interessant ) und ELEA Band 1 ( na dann lese ich da mal rein… ) gespeichert waren. Dicht und spannend erzählt, die Orte und Begebenheiten so detailiert beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, Zuseherin zu sein.
    Schon bald war ich so gierig am Lesen, dass ich sogar ein paar Mal vergass, auf dem Weg in die Arbeit aus der U-bahn auszusteigen und bis in die Remise zum Umkehren mitfuhr. Einmal bat mich der Fahrer übers Micro, ich möge doch endlich mein Buch zuklappen und aussteigen.
    Kaum mit Teil 1 fertig, holte ich mir Teil 2 auf den Reader.
    Was soll ich sagen… Abwasch erledigte mein Mann, Rasen mähte mein Sohn und die Wäsche erledigte mein Tochter. Ich erntete allgemeines Augenrollen und den Kommentar:” Sie fliegt schon wieder mit dem Drachen, red sie bloß nicht an…”
    Als ich meinem Mann mitteilte, dass im Sommer der 3. Teil herauskommt, meinte er nur:” Kinder haltet euch fest, der Drachen ist im Anflug!” Dabei ist doch Arabin dieses Mal gar nicht dabei!

    Nun bin und auf dieser Seite gelandet und entdeckte
    mit Freude diese kleinen Textappetizer. Was ich da las, bereitete mir sofort wieder Kribbeln auf der Haut,

    Liebe Christina, ich bin wirklich froh, dass du in der Schule nicht gerne Aufsätze geschrieben hast. So hast du dir deine Phantasie nicht verbiegen lassen, manchmal dachte ich mir schon:” Sowas muss einem einmal einfallen! Toll, diese Phantasie!”

    Obwohl ich mit 55 Jahren vielleicht die älteste Leserin bin, freue ich mich wie ein Kind auf Weihnachten auf den 3. Teil.

    Bitte richte deinem Mann aus, er solle sich keine Sorgen machen, auch wenn vielleicht in den Textteilen das halbe Buch versteckt ist, ein Fan von Elea vergisst die Teile ganz schnell wieder, weil man gespannt auf das ganze Buch wartet.

    In diesem Sinne
    liebe Grüße aus Österreich
    Gabriele

    1. Liebe Gabriele,

      ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Mit so schönen Worten habe ich schon lange keinen Sonntag mehr begonnen. Du hast sehr bildhaft über deine Erfahrung mit Elea geschrieben. Stellenweise musste ich laut lachen. Am besten gefallen mir die Stellen, wo du von deiner Familie sprichst und ihre Reaktionen auf dein Lesefieber beschreibst. Toll! Das hat mich an mich und meine Familie erinnert. Wenn einer fragt, wo ist die Mama, dann kommt auch immer die Antwort: Na, wo schon! Bei ihrer Elea.” Die Sache mit dem Augenrollen ist mir auch allzu bekannt. :D

      Ich freue mich, dass Elea dir so gut gefällt. Du gehörst zu den Glücklichen, die nun nicht so lange auf den dritten Band mehr warten müssen. Allerdings dann leider auf den vierten.

      Und ich kann dich beruhigen, du bist mit deinen 55 Jahren nicht die älteste Leserin.

      Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit Elea und wenn du noch näher an ihrer Entstehung sein möchtest und du vielleicht bei Facebook bist, dann kannst du hier mal schauen:
      https://www.facebook.com/Elea-Tetralogie-632407196827002/

      Im Moment kommuniziere ich mehr über diese Seite, so können die Leserinnen auch schneller ihren Senf dazu geben.

      Ganz liebe Grüße
      Christina

Kommentar verfassen

Eine High-Fantasy-Tetralogie um Liebe und Hass